(c)Andreas Jakwerth
© Andreas Jakwerth

Kiyoka Hashimoto

Die Japanerin Kiyoka Hashimoto erhielt ihre Ausbildung im Izumi Ballet und im Cannes Jeune Ballet. 2004 wurde sie an das Semperoper Ballett Dresden engagiert, 2008 an das Ballett der Wiener Staatsoper und Volksoper. 2010 erfolgte ihre Ernennung zur Halbsolistin des Wiener Staatsballetts, 2012 avancierte sie zur Solotänzerin, 2016 zur Ersten Solotänzerin.

Die vielseitige Tänzerin verkörperte sowohl die großen Rollen des klassischen Repertoires, wie in Rudolf Nurejews »Schwanensee«, »Don Quixote« und »Der Nussknacker«, Lise in Frederick Ashtons »La Fille mal gardée«, Olga in John Crankos »Onegin«, Effie in Pierre Lacottes »La Sylphide«, Médora in Manuel Legris' »Le Corsaire«, Titelrolle in Legris’ »Sylvia«, Myrtha in Elena Tschernischovas »Giselle«, Verzauberte Prinzessin in Peter Wrights »Dornröschen« und Kronprinzessin Stephanie in Kenneth MacMillans »Mayerling«, als auch Partien in neoklassischen und zeitgenössischen Werken von George Balanchine – u.a. »Duo Concertant« –, Serge Lifar, Rudi van Dantzig, Jerome Robbins, Jiří Kylián, Nils Christe, John Neumeier, William Forsythe, Jean-Christophe Maillot, Thierry Malandain, Stephan Thoss, Patrick de Bana, Helen Pickett, David Dawson, Christopher Wheeldon, Jiří Bubeníček, Alexander Ekman sowie »Skew-Whiff« von Paul Lightfoot und Sol León.

Kommende Vorstellungen

Derzeit keine Vorstellungen