(c)Andreas Jakwerth
© Andreas Jakwerth

Liudmila Konovalova

Die gebürtige Russin Liudmila Konovalova wurde nach Abschluss ihrer Ausbildung an der Staatlichen Moskauer Ballettakademie 2002 an das Russische Staatsballett engagiert. Von 2004 an Erste Solotänzerin dieses Ensembles, zählten Hauptpartien in »Giselle«, »Don Quixote«, »Der Schwanensee« und »Der Nussknacker« zu ihrem Repertoire. 2007 wurde sie an das Staatsballett Berlin verpflichtet, wo sie 2009 zur Solotänzerin avancierte. In Berlin tanzte sie unter anderem tragende Rollen in Vladimir Malakhovs »Dornröschen«, Patrice Barts »Schwanensee« und »Der Nussknacker«, Michel Fokines »Scheherezade«, Pierre Lacottes »La Vivandière« und Clark Tippets »Violinkonzert«. 2010 wurde sie als Solotänzerin an das Wiener Staatsballett engagiert, 2011 erfolgte ihre Ernennung zur Ersten Solotänzerin.

Ihr Wiener Repertoire umfasst zahlreiche Hauptpartien des klassischen Repertoires in Rudolf Nurejews »Schwanensee«, »Der Nussknacker«, »Raymonda« und »Don Quixote«, Elena Tschernischovas »Giselle«, Peter Wrights »Dornröschen«, Manuel Legris' »Le Corsaire«, Frederick Ashtons »La Fille mal gardée« und »Marguerite and Armand«, Titania in Jorma Elos "Ein Sommernachtstraum" sowie Werke von George Balanchine – u.a. »Diamonds«-Pas de deux in »Jewels« und »Duo Concertant« –, Kenneth MacMillan, Serge Lifar, Harald Lander, Jerome Robbins, Hans van Manen, John Neumeier, Twyla Tharp, Nils Christe, William Forsythe, Rudi van Dantzig, Jorma Elo, David Dawson, Jiří Bubenícek, Christopher Wheeldon und Martin Schläpfer. Auf der 2012 aufgenommenen DVD »Der Nussknacker« (C-Major) in der Choreographie von Rudolf Nurejew tanzt sie die Clara, die Produktion des Wiener Staatsballetts wurde auch vom ORF übertragen.

Gastspiele führten Liudmila Konovalova in zahlreiche europäische Länder und nach Übersee. Sie gastierte u.a. beim Ballet de l’Opera National de Bordeaux, dem Slovenské národné divadlo, dem Teatro dell‘ Opera di Roma und dem Tokyo Ballet, bei Nurejew Festivals in Ufa und Kasan, 2015 beim World Ballet Festival in Tokio und im Kreml Palast Moskau. Im März 2016 kam ihr die Ehre zuteil, an der Ave Maya Gala in memory of Maya Plisetskaya im London Coliseum teilzunehmen.

Zu ihren Auszeichnungen zählen der Spezialpreis beim Serge Lifar Ballettwettbewerb in Kiew (2006), 2. Preis beim Internationalen Ballettwettbewerb KIBC in Seoul, 1. Preise beim ÖTR-Contest in Wien und beim Ballettwettbewerb »Premio Roma« (2007) sowie der Premio Capri Danza International (2018). Im Juni 2019 wurde Liudmila Konovalova von der russischen Botschaft in Wien für ihre Verdienste um die kulturellen Beziehungen zwischen Russland und Österreich ausgezeichnet.

Kommende Vorstellungen

Derzeit keine Vorstellungen