zum Inhalt zur Navigation

suchen:

Loading...
(c)Andreas Jakwerth
© Andreas Jakwerth

Céline Janou Weder

Die Schweizerin Céline Janou Weder erhielt ihre Ausbildung an der Schweizerischen Ballettberufsschule Zürich sowie an der Heinz-Bosl-Stiftung / Ballett-Akademie München. Darüber hinaus erlangte sie 2020 einen Studienabschluss in Health and Performance an der Universität in Bern und absolviert aktuell ein Master Studium in Dance Science. Ihr erstes Engagement führte sie 2003 an das Zürcher Junior Ballett unter der Direktion von Heinz Spoerli, 2005 wechselte sie an das Theater Basel unter der Direktion von Richard Wherlock. Seit 2008 ist sie Mitglied des Wiener Staatsballetts. Zu ihren bedeutendsten Rollen zählen Hertha Strugg und Engel in Natalia Horecnas »Contra Clockwise Witness«, Madame D’Ora in Antony McDonalds und Ashley Pages »Ein Reigen«, Polarfuchs in Michael Corders »Die Schneekönigin«, Anitra in Edward Clugs »Peer Gynt«, eine energische Frau in Jerome Robbins’ »The Concert«, Faschingstanz in John Crankos »Romeo und Julia«, Rotkäppchen in Peter Wrights »Dornröschen«, Giselles Freundinnen in Elena Tschernischovas »Giselle« sowie Partien in Sol Leóns & Paul Lightfoots »Skew Whiff«, Jiří Kyliáns »Sechs Tänze«, Twyla Tharps »Variationen über ein Thema von Haydn«, Alexander Ekmans »Cacti«, Thierry Malandains »Mozart à 2« und András Lukács’ »Movements to Stravinsky«. Zudem tanzte sie in Werken von Frederick Ashton, George Balanchine, Jiří Bubeníček, Pierre Lacotte, Manuel Legris, Kenneth MacMillan, Vladimir Malakhov, John Neumeier, Rudolf Nurejew, Stephans Thoss sowie in Martin Schläpfers »4«, »Symphonie Nr. 15«, »Ein Deutsches Requiem«, »Marsch, Walzer, Polka«, »Die Jahreszeiten« und »Dornröschen«.