In Erinnerung an KS Oskar Czerwenka

Seit der Saison 2015/16 förderte die Czerwenka Privatstiftung in Erinnerung an ihren Namensgeber je einen begabten Nachwuchssänger im Ensemble der Volksoper Wien bei seinem Start ins Theaterleben.

Zu diesem Zweck wurde eigens ein Stipendium ausge­schrieben und infolge über den Zeitraum von vier Jahren vergeben. Den Anfang machte der polnische Bass Bartosz Araszkiewicz, bevor mit der Spielzeit 2016/17 für drei Jahre der in der französischen Schweiz geborene Bariton Alexandre Beuchat als Stipendiat benannt wurde.

Mit Beginn der aktuellen Saison, im September 2019, wandelt die Czerwenka Privatstiftung ihre Förderung in eine großzügige Spende an die Volksoper Wien um, ­welche der Reihe Heute im Foyer … zugutekommen soll. Aus diesem Grund finden unsere beliebten Veranstaltungen im Balkonfoyer ab sofort unter dieser speziellen Schirmherrschaft und versehen mit der Widmung „In Erinnerung an KS Oskar Czerwenka“ statt.

Die Volksoper Wien freut sich über die Fortführung der Zusammenarbeit in Erinnerung an KS Oskar Czerwenka (1924–2000), welcher der Volksoper stets eng verbunden war und darüber hinaus als Maler, Illustrator und Autor tätig war. Die feierliche Übergabe des Förderschecks fand in der Galerie am Schillerplatz statt. Vorstand Dr. Susanne Singer überreichte Direktor Robert Meyer und dem Kaufmännischer Geschäftsführer Mag. Christoph Ladstätter den großzügig dotierten Scheck. 

Wir danken herzlich!