Lisa Habermann

Lisa Habermann wurde in Linz geboren und studierte an der Academy des Performing Arts Center Austria.

Ihre ersten Engagements umfassten Wendela in „The Wiz“ am Stadttheater Wels, Mizzie Zimmermann in „Gustav Klimt“ und Hermia in „Sommernachtstraum“.

Bis 2012 war sie am Operettenhaus Hamburg in „Sister Act“ als Mary Robert zu sehen. In den Kammerspielen stand sie in Werner Sobotkas Inszenierungen von „Lucky Stiff“ als Annabel Glick sowie in „Catch me, if you can“ als Brenda Strong auf der Bühne.

Im Ronacher verkörperte sie die junge Claire in der Uraufführung des Musicals „Der Besuch der alten Dame“ sowie Gwendolyn und die Titelrolle in „Mary Poppins“. Bei den Festspielen Gutenstein übernahm sie die Rolle der Jugend in „Der Bauer als Millionär“. Zuletzt war sie als Claudine in „Can Can“ an der Bühne Baden zu sehen. Die Mina Murray in Frank Wildhorns „Dracula“ interpretierte sie am Theater Bremerhaven, in der kommenden Saison am Theater Nordhausen und an der Musikalischen Komödie Leizig, wo sie wiederum 2018 als Lara in „Doktor Schiwago“ in einer weiteren Uraufführung auf der Bühne stehen wird. Am Stadttheater Klagenfurt spielte sie bereits die June in „Gypsy“ und wird dort 2018 in „Der Zauberer von Oz“ als Dorothy zu sehen sein.

An der Volksoper Wien debütierte Lisa Habermann 2017/18 als Louise in der Neuproduktion „Gypsy“.

In der laufenden Spielzeit verkörpert die Künstlerin Dolly in der Premierenproduktion „Meine Schwester und ich“, sie ist wiederum Louise in „Gypsy“, gibt aber auch ihr Rollendebüt als Toni/Paolina in „Vivaldi - Die fünfte Jahreszeit".

* Verwendung der Fotografie nur für Zwecke der aktuellen Berichterstattung über die Volksoper Wien

Kommende Vorstellungen