Morten Frank Larsen

Nach Abschluss seines Studiums in Aarhus und an der Opernakademie in Kopenhagen debütierte der dänische Bariton 1994 in Aarhus in Britten’s The Rape of Lucretia. Sein internationales Debüt erfolgte im Jahr darauf in der Titelrolle von Don Giovanni in Bad Lauchstädt. In den Jahren 1997 bis 2000 war er an der Oper in Braunschweig beschäftigt; seit der Jahrtausendwende ist er Ensemblemitglied der Volksoper Wien und ist auch regelmäßig an der Wiener Staatsoper zu erleben.

Zu seinem Repertoire zählt Morten Frank Larsen mehr als 100 Opernrollen, darunter u. a. die Titelpartie in Don Giovanni, Conte Almaviva in Le Nozze di Figaro, die Titelpartie in Eugen Onegin, Posa in Don Carlo, Conte di Luna in Il trovatore, Jochanaan in Salome, Wolfram in Tannhäuser, Kurwenal in Tristan und Isolde, Graf Danilo in Die lustige Witwe, Pelleas und Golaud in Pelleas et Mélisande, Mandryka in Arabella, Graf in Capriccio.

Morten Frank Larsen hat mit namhaften Dirigenten wie Adam Fischer, Stefan Soltesz, Daniele Gatti, Phillipe Herrewege, Kristjan Järvi, Rafael Frübeck de Burgos, Leif Segerstam, Franz Welser-Möst, Andrew Davies und Michael Schönwandt zusammengearbeitet.

Höhepunkte der jüngsten Vergangenheit sind die Titelrolle in der Volksopernproduktion von

M. F. Langes Das Gespenst von Canterville, Mr. Astley in der Staatsopern-Produktion von Prokofiev’s Der Spieler, Gellner in La Wally, Besenbinder Peter in Humperdinck’s Hänsel und Gretel, Germont in La Traviata und die Titelpartie von Sweeney Todd an der Volksoper Wien sowie eine Dänemark-Tournee mit Brahms’ Ein Deutsches Requiem.

Gastengagements führten ihn an die Deutsche Oper Berlin, ans Königliche Theater Kopenhagen, an die Oper Frankfurt, die Bayerische Staatsoper München, ans Teatro Communale Bologna ,das Teatro Massimo Palermo und an die Opernhäuser von Zürich, Sevilla, Toulouse, Salzburg und Tokio. 2011 gab er sein erfolgreiches Debüt an der Metropolitan Opera in New York als Graf in Capriccio an der Seite von Renée Fleming.
DVD-Aufzeichnungen von Arabella und Capriccio sind bei Decca erschienen. Darüber hinaus wurden auch Aufzeichnungen u. a. von Schumanns Genoveva sowie Poul Schierbecks Fete Galante und Königin Dagmar veröffentlicht.

Morten Frank Larsen tritt jedoch nicht nur in Opernrollen auf den Bühnen Europas, Nordamerikas, Südamerikas und Asiens auf, er ist auch ein begnadeter Liedsänger, der 2002 mit dem Axel Schiøtz-Preis, 1999 mit dem Franco-Preis und 2003 mit der Eberhard Wächter-Medaille ausgezeichnet wurde.

Zu seinem Konzertrepertoire zählen Mendelssohns Walpurgisnacht, Brittens War Requiem, Szymanovskys Stabat mater, Brahms’ Ein deutsches Requiem, Orffs Carmina Burana sowie Mahlers Lieder eines fahrenden Gesellen dessen 8. Symphonie.

* Verwendung der Fotografie (© Edith Walzl) nur für Zwecke der aktuellen Berichterstattung über die Volksoper Wien


Kommende Vorstellungen