Helga Papouschek

wurde in Wien geboren und erhielt eine Ausbildung in Tanz, Schauspiel und Gesang.

Sie war in über 50 TV-Shows in Österreich, Deutschland und Holland sowie in zahlreichen Kinoproduktion und Operettenverfilmungen zu sehen.

Bereits in jungen Jahren führten sie Engagements u. a. ans Theater in der Josefstadt, das Burgtheater, das Volkstheater, die Kammerspiele, das Raimundtheater, das Stadttheater Baden, zu den Seefestspiele Mörbisch, sowie nach Bad Ischl, wo sie 2007 die Partie des Frosch („Die Fledermaus“) übernahm.

An der Volksoper Wien debütierte Helga Papouschek 1960 als Mi („Das Land des Lächelns“) und war in weitere Folge u. a. Pepi („Wiener Blut“), Christl („Der Vogelhändler“), Sora („Gasparone“), Hortense („Der Opernball“), Pauline („Pariser Leben“), Iduna („Das Feuerwerk“), Josepha („Im weißen Rössl“), Eliza („My Fair Lady“), Kate („Kiss me, Kate“), Papagena („Die Zauberflöte“), Emily („Albert Hering“), Juno („Orpheus in der Unterwelt“) und Bozena („Gräfin Mariza“) zu sehen.

2017 wurde ihr das Große Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst der Republik Österreich verliehen.

In der aktuellen Spielzeit übernimmt sie wieder die Rolle der Palmyra in „Der Opernball“. Sie wirkt außerdem in der Matinee anlässlich 120 Jahre Volksoper mit.

* Verwendung der Fotografie (© Costin Radu) nur für Zwecke der aktuellen Berichterstattung über die Volksoper Wien

Kommende Vorstellungen