Mila Schmidt

Mila Schmidt wurde in Wien geboren, sie ist seit 2010 beim Wiener Staatsballett engagiert. Ihre Ausbildung hat sie an der Ballettschule der Wiener Staatsoper gemacht. Zu ihren bisher wichtigsten Rollen zählten Partien in "Love Song" und "Dolce Vita" von Andrey Kaydanovskiy im Odeon Theater sowie in Andrey Kaydanovskiys "Das häßliche Entlein" und "Zeitverschwendung" in der Volksoper Wien. Außerdem tanzte sie ebenfalls in der Volksoper Wien Hauptrollen in Vesna Orlic´ "Carmina Burana", in Boris Nebylas "Nachmittag eines Fauns" sowie in Thierry Malandains „Cendrillon (Aschenputtel)“, für die sie 2017 mit dem Förderpreis des Ballettclubs der Wiener Staatsoper und Volksoper ausgezeichnet wurde.

Im Juni 2015 wurde Kaydanovskiys Ballett "Love Song", in dem auch Mila Schmidt in Berlin tanzte, beim choreographischen Wettbewerb im Rahmen des Internationalen Tanzfestivals TANZOLYMP mit dem Special Prize als „Best Dance Theatre Performer and Choreographer“ ausgezeichnet.

Derzeit tanzt und spielt sie in Rodgers & Hammersteins Musical „Carousel“ die Rolle der Louise Bigelow in der Volksoper Wien.

Kommende Vorstellungen