Lorenz C. Aichner

Der gebürtige Salzburger erhielt schon während seiner Schulzeit Klavierunterricht an der Universität Mozarteum Salzburg und gab bereits als Schüler Konzerte im In- und Ausland. Von 1997 bis 2003 studierte er an der Universität für Musik und Darstellende Kunst in Wien Dirigieren, Chorleitung, Komposition und Korrepetition. Schon in seinem letzten Studienjahr übernahm der Künstler am Theater Erfurt die Position des Assistenten des Generalmusikdirektors und ab der Spielzeit 2004/05 die des Kapellmeisters. In der Saison 2007/08 wurde Aichner stellvertretender Chordirektor an der Hamburgischen Staatsoper. Von 2008/09 bis 2012 war er 1. Kapellmeister und stellvertretender Musikdirektor am Theater Hof a. d. Saale.

An der Volksoper Wien gab Lorenz C. Aichner 2012 sein Debüt und übernahm seither die musikalische Leitung zahlreicher Produktionen. Seit der Spielzeit 2012/13 ist er Kapellmeister des Hauses. Aichner arbeitete u. a. mit dem Orchester der Volksoper Wien, dem Tonkünstlerorchester Niederösterreich, dem RSO Wien, dem Orchester des Staatstheaters am Gärtnerplatz, den Hofer Symphonikern oder dem Philharmonischen Orchester Erfurt zusammen. Gastspiele führten ihn bis nach Südkorea und Japan. Zu seinem breitgefächerten Repertoire gehören u. a. "Die Zauberflöte", "La Wally", "Fürst Igor", "La Bohème", "Il Tabarro", "Gianni Schicchi", "Il Trovatore", "Die lustige Witwe", "Eine Nacht in Venedig", "Gypsy", "Der Mann von La Mancha", "Brigadoon" oder die Ballette "Ein Sommernachtstraum", "Coppelia", "Cendrillon".

In der neuen Spielzeit 2020/21 leitet Aichner die Musical-Premiere Sweet Charity und die Wiederaufnahme von Rigoletto.

* Verwendung der Fotografie nur für Zwecke der aktuellen Berichterstattung über die Volksoper Wien

 

Kommende Vorstellungen