28März
Donnerstag19:00 - 21:30
1 Pause
Stadtabo
28März

Axel an der Himmelstür

Operette von Ralph BenatzkyIn deutscher Sprache mit englischen Übertiteln Operette von Ralph Benatzky In deutscher Sprache mit englischen Übertiteln
Ralph BenatzkyRalphBenatzky

„In Holly-Holly-Hollywood“ spielt Ralph Benatzkys 77. Operette, in der der erfolglose Reporter Axel alles daran setzt, ein Interview mit dem sagenumwobenen Kinostar Gloria Mills zu bekommen. Dafür gefährdet er sogar seine Verlobung mit der bezaubernden Jessie, Sekretärin der Scott Film Corporation. Um sich zu trösten, bandelt Jessie mit Axels bestem Freund, dem Friseur und Exilwiener Theodor Herlinger, an. Gloria Mills hingegen kämpft mit der Tatsache, dass sie als Kinostar der „Abgott dieses Jahrhunderts“ ist. Kann sie überhaupt jemandem vertrauen? Oder hat es sogar ihr Verlobter, Prinz Tino Taciano, nur auf ihren legendären Diamanten abgesehen? Axel muss sich etwas besonders Raffiniertes einfallen lassen, um zu Gloria an die Himmelstür zu gelangen …

Ralph Benatzky schrieb seinen Axel 1936 für das Theater an der Wien – eine der letzten Operettenneuheiten, bevor die meisten Schöpfer des Genres endgültig aus dem deutschen Sprachraum vertrieben wurden. In der weiblichen Hauptrolle, die Greta Garbo nachempfunden war, wurde die junge Zarah Leander über Nacht zum Star. Mit dem untypischen Kontra-Alt der Diva, Hollywood als Spielort und Schlagern wie „Kinostar, du Abgott dieses Jahrhunderts“ oder „Gebundene Hände“ kam noch einmal frischer Wind in das Genre der Operette. 

An der Volksoper setzte Peter Lund, Regisseur der erfolgreichen „Frau Luna“, nun Benatzkys Operette in Szene; die Musik erklingt in neuen Arrangements von Kai Tietje. 


Inhaltsangabe

Weitere Vorstellungen

Donnerstag, 28 . März 2019 19:00 - 21:30 1 Pause Karten kaufen

Besetzung

Bilder und Videos

© Johannes Ifkovits, zum einmaligen Abdruck freigegeben.
© Johannes Ifkovits, zum einmaligen Abdruck freigegeben.
© Barbara Pálffy/Volksoper Wien, zum einmaligen Abdruck freigegeben.
© Barbara Pálffy/Volksoper Wien, zum einmaligen Abdruck freigegeben.
© Barbara Pálffy/Volksoper Wien, zum einmaligen Abdruck freigegeben.
© Barbara Pálffy/Volksoper Wien, zum einmaligen Abdruck freigegeben.
© Barbara Pálffy/Volksoper Wien, zum einmaligen Abdruck freigegeben.
© Barbara Pálffy/Volksoper Wien, zum einmaligen Abdruck freigegeben.

Pressestimmen

"Einhelliger Jubel für alle... Hier wurde ein Klassiker geschaffen, den man sich immer wieder gern ansehen wird."
Nadja Dobesch-WarlickBachtrack
"Freude für Wiederholungstäter: Das Team hat so viele Details, Anspielungen und Querverweise versteckt, dass auch beim zweiten oder dritten Mal genug bis dahin unentdeckte Überraschungen auf den Zuschauer warten".
Manuel SommerfeldMusical118. September 2016
"Lund und Tietje ist mit dieser Produktion – vom wundervollen Vorspann bis zum Schnelldurchlauf am Ende – ein Gesamtkunstwerk gelungen. Fazit: Kult."
Stefan EnderDer Standard19. September 2016
"Die Volksoper feierte mit der Premiere von Ralph Benatzkys „Axel an der Himmelstür" einen triumphalen Erfolg. Ein Muss - und nicht nur für Nostalgiker!"
Karlheinz RoschitzKrone19. September 2016
"Lund und seinem kongenialen Team ist mit diesem Axel ein flottes, witziges, hinreißendes Theaterwunder gelungen."
Peter JarolinKurier19. September 2016
"Peter Lunds vitale Regie, unterstützt von genialer Trickfilmtechnik (Andreas Ivancsics), zauberhafter Ausstattung (Sam Madwar) und Kostümen (Daria Kornysheva) in Bildern der 20er Jahre und 30er Jahre überzeugt ebenso wie das Dirigat: Lorenz C. Aichner lässt das Volksopernorchester in Benatzkys vielseitiger Partitur zwischen Operette, Jazz und Revue aufgehen. So wird ein Lustspiel zu einem Rundum-Amüsement, das sich trotz Schwarzweiß als ganz schön bunt erweist."
Daniel WagnerWiener Zeitung20. September 2016
„Was diese Show zu einer der besten Wiener Musiktheater-Produktionen der letzten Jahre machte, waren Besetzung und Bühnenbild – ein Fest für Ohr und Auge."
Bernd Freimüllermusicals01. Oktober 2016