Maximilian Klakow

Der aus Brandenburg stammende Bass schloss 18-jährig die Stage School Hamburg mit Auszeichnung ab. Anschließend studierte er Dirigieren und Operngesang und belegte Meisterkurse für Neue Musik bei Maria Husmann. Sein Operndebüt gab er als Uberto in „La serva padrona“.

Er spielte in der Uraufführung von „Friedrich – Mythos und Tragödie“ und in der Deutschland-Premiere des Musicals „Tomorrow Morning“.

Beim Musicalsommer Fulda übernahm Klakow im Sommer 2015 die musikalische Leitung für „Die Schatzinsel“.

Am Raimund Theater war der junge Bass als Cover für Graf Arco bei „Mozart!“ und im Ensemble von „Messiah Rocks“ besetzt.

In der Neuproduktion „Axel an der Himmelstür“ gab Maximilian Klakow in der Spielzeit 2016/17 sein Volksoperndebüt. Seither war er an unserem Haus u. a. als Lord Syndham in „Zar und Zimmermann“, Mangiafuoco in „Pinocchio“, Wilhelm in „Hoffmanns Erzählungen“, L.A. in „Gypsy“, im Ensemble von „Carousel“, „Der Mann von La Mancha“ und „Der Zauberer von Oz“ sowie in der konzertanten Aufführungsserie von „Porgy and Bess“ zu erleben.

In „Cabaret“, der Eröffnungspremiere der Saison 2019/20, ist er ein Kit Kat Boy. Wir sehen ihn u. a. wieder als L.A., Mangiafuoco und Lord Syndham. Er gibt sein Debüt als Harry in „My Fair Lady“. In der Österreichischen Erstaufführung von „Brigadoon“ ist er Sandy Dean und in der Wiederaufnahme von „Carmen“ singt er die Rolle des Zuniga.

* Verwendung der Fotografie nur für Zwecke der aktuellen Berichterstattung über die Volksoper Wien

Kommende Vorstellungen