Juliette Khalil

Die in Wien geborene Sopranistin begann schon im Kindesalter zu singen. Von 2001 bis 2007 war sie Mitglied des Kinderchores der Wiener Staatsoper und erhielt hier ihre stimmliche Grundausbildung. 2004 sang sie an der Wiener Kammeroper den Cupido in John Blows Barockoper "Venus und Adonis". 2011 begann Juliette Khalil am Konservatorium der Stadt Wien ihr Studium im Fach Sologesang und wechselte 2013 in den Studiengang Musikalisches Unterhaltungstheater. 2014 gewann sie den Ersten Preis beim Walter-Jurmann-Gesangswettbewerb. Im Kurtheater Bad Ems wirkte Juliette Khalil in der Jacques-Offenbach-Collage "Mardi Gras" (Faschingsdienstag) mit und sang die Gretel in "Hänsel und Gretel". In dieser Rolle ist sie auch in der Krypta der Peterskirche in Wien aufgetreten.

Im Sommer 2015 war die junge Sängerin beim Operettensommer Kufstein als Klärchen in der Operette "Im weißen Rössl" zu erleben.

Juliette Khalil ist seit der Saison 2015/16 an der Volksoper Wien engagiert. Nach ihrem Hausdebüt als Klärchen in der Neuproduktion "Im weißen Rössl" war sie hier u. a. schon als Dorothy in "Der Zauberer von Oz", Taumännchen in "Hänsel und Gretel", Liesel in "The Sound of Music", Papagena in "Die Zauberflöte", als Jessie Leyland in der Neuproduktion "Axel an der Himmelstür", Barbarina in "Die Hochzeit des Figaro" und Mabel in "Die Zirkusprinzessin" sowie Chava in "Anatevka" zu erleben.

In der aktuellen Spielzeit ist sie als Pinocchio in der gleichnamigen österreichischen Erstaufführung der Kinderoper, als Carrie Pipperidge in der Neuproduktion "Carousel" und Ida in "Die Fledermaus" sowie u.a. als Dorothy, Barbarina, Jessie Leyland und Mabel zu sehen.

* Verwendung der Fotografie nur für Zwecke der aktuellen Berichterstattung über die Volksoper Wien

Kommende Vorstellungen