zum Inhalt zur Navigation

suchen:

Loading...

David Kerber

Was war dein musikalisches „Erweckungserlebnis“?

Das bekam ich Gott sei Dank schon als Kind geschenkt. Als ich 2012 bei den Salzburger Festspielen in „Meine Bienen. Eine Schneise“ den Lukas gesungen habe, sprang der Funke auf mich über und ich wusste, das muss mein Platz auf Erden sein. Die Musik.

Was gibt ein Publikum einem Darsteller?

Die Möglichkeit einen Kunstmoment im Hier und Jetzt zu erschaffen. Dafür braucht es immer einen Austausch. Musik wird erst zur Musik, wenn sie durch Klang erschaffen wird, und erst zur Kunst, wenn durch sie Seelen in Austausch miteinander treten.

Welcher Moment oder welche Phase im gesamten Produktionsprozess (vom Erlernen einer Rolle bis zur Aufführung) magst du am meisten?

Die wichtigsten Momente sind für mich immer Momente der Ehrlichkeit. Diese kommen, wenn man musiziert, zum Glück immer wieder vor. Nur leider kündigen sie sich nicht immer an. Wenn sich jede:r der am musikalischen Schaffensprozess Beteiligten seelisch und körperlich in der Lage fühlt, sein gesamtes Vermögen aufrichtig nur in die Sache zu investieren, ist der Moment da, „in dem die Zeit stillsteht“, „der Funke überspringt“ und die Anwesenden Gänsehaut bekommen können. Dann weiß ich, dass dort, wo ich war, wahr war - wie Leah Maria Huber in einem ihrer Texte schreibt.

***

Geboren in

Hall in Tirol (Österreich)

Ausbildung

Gesangsstudium bei den Wiltener Sängerknaben bei Prof. Johannes Stecher

Wichtige Engagements

Triquet in Eugen Onegin bei den Bregenzer Festspielen, Paggio in Rigoletto bei den Bregenzer Festspielen, Der junge Mann in Der goldene Drache am Tiroler Landestheater, Brabantischer Edler in Lohengrin bei den Tiroler Festspielen Erl

In dieser Saison an der Volksoper zu sehen als

Alfred in Die Fledermaus (Debüt)
Almerik in Jolanthe und der Nussknacker
St. Brioche in Die lustige Witwe

Prägende Zusammenarbeit mit diesen Künstler:innen

Angelika Kirchschlager, Brigitte Fassbaender und Linda Watson

Bedeutende Preise & Ehrungen

2019 Verleihung des Förderpreises der Professor Armin Weltner Stiftung, Zürich 
2021 Preisträger beim Internationalen Haydn Gesangswettbewerb in Rohrau, beim 36. Concorso Internationale di Canto „Maria Caniglia“ in Sulmona sowie beim Wettbewerb „Zukunftsstimmen“ von Elina Garanča

Sonstiges

David Kerber sang die Filmmusik zum 2018 erschienen Film Zwei Herren im Anzug von Josef Bierbichler. Er übernahm außerdem die Partie des Evangelisten in der Matthäuspassion mit der Academia Jacobus Stainer, von der es auch eine aktuelle CD-Aufnahme gibt. Das Lied ist seine große Leidenschaft und gab bereits mehrere Liederabende gemeinsam mit Emre Yavuz, unter anderem beim Kultursommer Semmering und bei Jeunesse.

Website

www.davidkerbertenor.com




* Verwendung der Fotografie (© Marinus Kreit) nur für Zwecke der aktuellen Berichterstattung über die Volksoper Wien