Lucian Krasznec

wurde im rumänischen Banat geboren und absolvierte sein Gesangsstudium an der Hochschule für Musik in Würzburg. 2005 gab er sein Bühnendebüt als Tamino in „Die Zauberflöte“ beim Mozartfest Würzburg, gefolgt von der Titelpartie in „Idomeneo“. Weitere Engagements führten ihn zunächst an das Landestheater Coburg sowie an das Stadttheater Freiburg.

Von 2008 bis 2011 war Lucian Krasznec als Ensemblemitglied am Staatstheaters Darmstadt verpflichtet und von 2011 bis 2016 am Theaters Dortmund. Im Rahmen dieser Engagements konnte er sich ein umfangreiches Opernrepertoire im lyrischen Fach aneignen: Ferrando in „Così fan tutte“, Belmonte in „Entführung aus dem Serail“, Don Ottavio in „Don Giovanni“, Sänger in „Der Rosenkavalier“, Nemorino in „L'elisir d'amore“, Alfredo in „La Traviata“ sowie die Titelpartie in Gounods „Faust“. Seit dieser Saison gehört er dem Staatstheater am Gärtnerplatz in München an, wo er derzeit als Ferrando, Belmonte und Nadir in „Les pêcheurs de perles“ zu hören ist. 

Aber auch mit Operettenpartien konnte er von Anfang an reüssieren. Als Graf Zedlau in „Wiener Blut“ und „Graf von Luxemburg“ war er erfolgreich, ebenso in der Titelpartie der Lehár-Operette „Der Zarewitsch“ und als Sandor Barinkay in „Der Zigeunerbaron“ bei den Seefestspielen Mörbisch.

Mit der Titelrolle des Symon in „Der Bettelstudent“ debütierte er 2016 im Rahmen der Neuproduktion an der Volksoper. Weitere Gastspiele in Oper und Konzert führten ihn an die Oper Frankfurt, zu den Salzburger und Bregenzer Festspielen, zum Kissinger Sommer sowie in zahlreiche deutsche Konzerthäuser.

In der aktuellen Spielzeit steht er wieder in "Der Bettelstudent" als Symon auf der Bühne der Volksoper.

* Verwendung der Fotografie nur für Zwecke der aktuellen Berichterstattung über die Volksoper Wien

Kommende Vorstellungen

Derzeit keine Vorstellungen